Mehr als 35 Jahre Meckel-Metallbau

1978 wurde Meckel Metallbau GmbH durch Gabriele und Georg Meckel gegründet. Die erste Produktionsstätte lag in einem Ehrenfelder Hinterhof. Es wurden Schlosserarbeiten aller Art angeboten, Aluminium-Industrie-Rolltore bis in die Schweiz verkauft sowie Markisen gebaut und vertrieben. Schnell entwickelte sich der Name Meckel zum Synonym für hervorragende Qualität.

1988 beginnt in der Ehrenfelder Heliosstraße der Meckel-Express zu rollen: Mit der Anschaffung einer großen Schlagschere und einer Kantbank entstand ein Blechschnelldienst mit einem gut sortierten Warenlager – eine Marktlücke in Köln!

1991 steigt Andreas Meckel in den elterlichen Betrieb ein und übernimmt 1999 die Hälfte der Firmenanteile und die Geschäftsführung im technischen Bereich von seinem Vater.

Seit 1999 kümmert sich Daniela Meckel als Betriebswirtin im Handwerk unter anderem um alles, was mit Personal, IT und Marketing zu tun hat.

2000: Meckel braucht einen Neubau. Mit tatkräftiger Unterstützung des Seniors und großem Einsatz aller Mitarbeiter werden Neubau und Umzug geplant und realisiert. Am 23. Januar 2003 ist es endlich so weit: Die Firma Meckel zieht auf das neue Firmengelände mit 300 m² Büro- und Ausstellungsfläche und 850 m² Produktionsfläche.

2005: Der Firmengründer Georg Meckel verstirbt. Seinen Geist und sein Wissen trägt die Firma Meckel als Familienunternehmen weiter.

2006-2009: Weitere Modernisierung des Maschinenparks, Mittels Umstellung auf CNC-Maschinen im Bereich der Blechverarbeitung sowie Metallbau.

Im Februar 2012 tritt Niklas Meckel nach bestandener Meisterprüfung im Metallbauer Handwerk als dritte Generation in den Betrieb ein.

2015: Die Firmengründerin Gabriele Meckel zieht sich aus der aktiven Geschäftsführung zurück. Sie steht der Firma aber weiterhin mit ihrem Rat und ihrer Erfahrung zur Seite. Die Meckel GmbH vollzieht damit erfolgreich den Wechsel auf die nächste Generation.